Besucherzähler (Gesamtzahl) 5234,          Besucherzähler (Aktueller Tag) 1,          Besucherzähler (Gerade online) 1

 

Der Heimatverein Worm-Wildnis hat sich vom Arbeitskreis "Wege gegen das Vergessen" gewinnen und begeistern lassen.

Wir stellen daher die Entwicklung dieses Projekts "Gedenkstein Finkenrath" online

 

16.05.2009

Der Arbeitskreis "Wege gegen das Vergessen" in der Stadt Herzogenrath hat sich im Rahmen der Aufarbeitung und Sicherung der noch bekannten Daten und Fakten aus den untergegangenen Dörfern Nivelstein und Finkenrath, es sich zur Aufgabe gemacht, den genauen Ort von Finkenrath durch einen Gedenkstein zu sichern. Herr Ch. Russel hat sich bereit erklärt einen großen Sandstein hierfür zur Verfügung zu stellen und ihn auch an Ort und Stelle (wo am Ortseingang von Finkenrath aus Richtung  Nivelstein kommend die Bank steht) zu transportieren. Der Merksteiner Bildhauer Robert Simon hat ein Modell geschaffen, das in Bronze gegossen in den Stein eingelassen werden soll. Herr Dr. Hans-Joachim Helbig hat von dem Arbeitskreis "Wege gegen das Vergessen" den Auftrag bekommen, die entsprechenden Anträge hierzu an den Herrn Bürgermeister Christoph von den Driesch auf den Weg zu bringen.


Oswald Ortmanns

 

22.05.2009

Der Bildhauer Robert Simon hat ein Modell (Anlage 1) geschnitzt, das in Bronze gegossen in einen mächtigen - bereits ausgesuchten - Sandstein (Anlage 2) vom Künstler eingearbeitet wird.

Ein Werk des Merksteiner Bildhauers Robert Simon
(Originalgröße 40 x 40 cm)

Es dient als Modell für eine Bronzeplatte,
die der Künstler in einen ca. 3m hohen Sandstein
der Firma Nivelsteiner Sandwerke und Sandsteinbrüche
einarbeiten wird.

 

Herr Russel, der den Stein gestiftet hat,

 

wird auch dafür sorgen, dass er an das Ziel im ehemaligen Finkenrath (Anlage 3) transportiert wird.


Die Begegnung hat durch Spenden bzw.aus dem Überschuss aus dem Buchverkauf "Nivelstein-Finkenrath" bereits rd. 1.500 Euro der 3.800,- Euro benötigten Summe zur Verfügung. Ein Antrag auf Unterstützung durch die Stadt ist an den Herrn Bürgermeister gestellt.

Oswald Ortmanns

 

12.08.2009

 

 

 

 

 

 

Zurück zur Homepage Heimatverein Worm-Wildnis